Das unabhängige Online-Gesundheitsmagazin
 

Eierstockkrebs

Ärzte erntfernen acht Kilo schweren Tumor aus dem rechten Eierstock einer 63-Jährigen

Einen acht Kilo schweren Tumor entfernte erfolgreich Dr. Reinhard Becker, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am St. Josefshospital Uerdingen, einer 63-jährigen Patientin aus dem rechten Eierstock. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Hauses hervor. „Das war ein schwieriger Eingriff. Ein Platzen des Tumors wäre gefährlich geworden“, berichtet Becker. Die 63-jährige kam mit Schmerzen im Bauchraum zu ihm.

Vorsorgeuntersuchung

Zuvor hatten die Internisten des St. Josefs-Hospitals sie bereits untersucht und einen riesigen Tumor lokalisiert. „Dank der engen Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Hauses wussten wir, dass uns ein kindskopfgroßer Tumor erwartete. Er füllte den ganzen Bauchraum aus“, erzählt der Chefarzt.

Der ernfernte Turmor: groß wie ein Kopf

Die Herausforderung war, den Tumor im Ganzen aus dem Bauchraum herauszulösen. Es galt zu verhindern, dass sich die im Tumor befindliche Flüssigkeit, die voller Krebszellen war, in den Bauchraum ergoss. Während der Operation untersuchten die Pathologen durch einen Schnellschnitt das Geschwulst. Die Diagnose war erwartungs-gemäß: bösartig. Doch Becker und seiner Mannschaft gelang die komplizierte Aufgabe. Sie lösten den Tumor in einem Stück aus dem Bauchraum.

Die beste Nachricht für Beckers Patientin: Da sich die Krebszellen bisher nur im Tumor angesiedelt hatten, ist sie durch die Operation nun vollkommen geheilt. Sie muss weder mit Chemo- noch mit Strahlentherapie – wie sonst bei einer Krebserkrankung üblich – nachbehandelt werden.

Eierstockkrebs hat die höchste Sterblichkeitsrate bei Frauen. Jede sechste Krebserkrankung betrifft diese bösartige Krebsart. In Deutschland erkranken daran jährlich etwa 8.000 Frauen. Eierstockkrebs verursacht keine direkten Schmerzen. Deshalb haben sich bereits bei der Hälfte aller Frauen Metastasen gebildet, wenn die Krankheit (oft sehr spät) diagnostiziert wird.

(Quelle: St. Josefshospital Uerdingen; redaktionell bearbeitet: rrm)

Bookmarken / Empfehlen Sie diese Seite auf:
twitter/ yigg/ mister wong / delicious / digg / facebook / folkd / google.de / linkarena / yahoo / studivz / stumbleupon/ newsvine / reddit

 

Selbsthilfegruppen
   

Bochum
Bottrop
Dortmund
Essen
Gelsenkirchen
Hamm
Hattingen

Hilden
Krefeld
Mülheim
Oberhausen
Recklinghausen
Troisdorf
weitere...
   

Loading

 

 Anzeige

Die "neue Hüfte" (Arthrose):

hirn-aneurysma

 

OP bei verengter Schlagader:

halsschlagader

 

3-D-Bilder des Herzens aus CT:

ablation

 

Kälte-Katheterablation im Film:

ablation

Bevor die Bauchaorta platzt:

bauchaorta

herzrisiko

 

Aidshilfe

Tipps & Termine
 

Inkontinenz: 14.06.2012, Wenn die Hängematte ausleiert - Moderne Therapien bei Senkungs- und Inkontinenzzuständen, CA PD Dr. Georg Kunz, Dr. Gregor Engelke, Klinik für Gynäkologie, im St.-Johannes-Hospital Dortmund, Konferenzraum 5, 19.00 Uhr.

Diäten: 03.07.2012, Auf und nieder immer wieder. Diät - neueste Erkenntnisse, PD Dr. Georg Kunz, Klinik für gynäkologie und Geburtshilfe, St.-Johannes-Hospital. Ab 18.30 Uhr bieten wir einen "kleinen Gesundheitscheck" an. 19.30 Uhr beginnen die Vorträge.


NEWSLETTER BESTELLEN

NewsletterNews von rrm RHEIN RUHR MED
Sie wollen über aktuelle Interviews mit Ärzten und News aus der Medizin auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir was für Sie [mehr...]
oder folgen Sie uns über:

Follow rheinruhrmed on Twitter

 

Aidshilfe

DAS EMPFEHLEN UNSERE USER:

wammackMeist geklickt in 2014:
Prostata-Krebs ist nach wie vor ein Tabu-Thema, denn Männer gehen immer noch zu selten zur Vorsorge. Das Interview mit Prof. Wammack zählte 2014 zu den meistgeklickten Beiträgen aus rheinruhrmed. [mehr...]

 

AUSGEWÄHLTE BEITRÄGE - ÜBERSETZT:

polen   tuerkei   frankreich