Das unabhängige Online-Gesundheitsmagazin
 

Fettleibigkeit - ein weltweites Problem

Deutschlands gewichtes Problem

Weltweit ist fast einer von drei Menschen übergewichtig – in Deutschland sogar über die Hälfte aller Erwachsenen. Vor allem Männer sind Studien zufolge betroffen. Laut Bericht der Forscher ist der Anteil der Übergewichtigen in den vergangenen zehn Jahren weltweit drastisch gestiegen. Aus den Daten der 180 ausgewerteten Länder geht ferner hervor, dass Deutschland mit den USA, China und Indien zu den besonders stark übergewichtigen Ländern zählt.

64 Prozent der Männer und 49 der Frauen in Deutschland haben Übergewicht. Jeder fünfte Deutsche ist sogar fettsüchtig, mit einem BMI von über 30. Besonders besorgniserregend ist das Übergewicht von Kindern. Jedes sechste Kind bringt zu viel auf die Waage. Sich an Fettleibigkeit bereits im jungen Alter zu gewöhnen, birgt Gefahren. Gerade wenn man sich in der körperlichen Entwicklung befindet, kann der Körper durch Fettleibigkeit massiv geprägt werden, denn Übergewichtige tendieren dazu, übergewichtig zu bleiben, auch wenn die Entstehung von Übergewicht komplexer ist als allgemein angenommen wird.

Folge- und Begleiterkrankungen

Nicht jedes Kilo über dem Normalgewicht löst direkt Erkrankungen aus. Doch über einen längeren Zeitraum betrachtet, können schon wenige Kilo schnell Kurzatmigkeit beim Treppensteigen auslösen, Kreuz- und Gelenkschmerzen verursachen und zu verstärkter Schweißbildung führen. Zu den problematischeren möglichen Krankheiten zählen Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen. Übergewicht stellt also nicht nur eine ernstzunehmende Gefahr für die eigene Gesundheit dar, sondern kann, neben gesundheitlichen Erkrankungen, auch die Lebenszeit verkürzen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Unversehrheit des wichtigsten Organes geschenkt werden, dem Herz. Ist das Herz-Kreislauf-System nicht intakt, entstehen schnell andere Risikofaktoren.

Herz-Kreislauf-Probleme durch Übergewicht

Die sogenannte Herz-Kreislauf-Erkrankung umfasst alle Krankheiten des Herzens und des Blutkreislaufes. Das Herz dient der Regulierung der Versorgung aller Organe mit Sauer- und Nährstoffen und ist der Motor des Kreislaufes. Doch mit steigender Anzahl an Übergewichtigen erhöht sich auch die Anzahl an Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Problemen. Risikofaktoren lassen sich durch folgende Aspekte minimieren:


(Quelle: Medipolis; redaktionell bearbeitet: rrm)

Bookmarken / Empfehlen Sie diese Seite auf:
twitter/ yigg/ mister wong / delicious / digg / facebook / folkd / google.de / linkarena / yahoo / studivz / stumbleupon/ newsvine / reddit

 

Selbsthilfegruppen
   

Bochum
Bottrop
Dortmund
Essen
Gelsenkirchen
Hamm
Hattingen

Hilden
Krefeld
Mülheim
Oberhausen
Recklinghausen
Troisdorf
weitere...
   

Loading

 

 Anzeige

Die "neue Hüfte" (Arthrose):

hirn-aneurysma

 

OP bei verengter Schlagader:

halsschlagader

 

3-D-Bilder des Herzens aus CT:

ablation

 

Kälte-Katheterablation im Film:

ablation

Bevor die Bauchaorta platzt:

bauchaorta

herzrisiko

 

Aidshilfe

Tipps & Termine
 

Inkontinenz: 14.06.2012, Wenn die Hängematte ausleiert - Moderne Therapien bei Senkungs- und Inkontinenzzuständen, CA PD Dr. Georg Kunz, Dr. Gregor Engelke, Klinik für Gynäkologie, im St.-Johannes-Hospital Dortmund, Konferenzraum 5, 19.00 Uhr.

Diäten: 03.07.2012, Auf und nieder immer wieder. Diät - neueste Erkenntnisse, PD Dr. Georg Kunz, Klinik für gynäkologie und Geburtshilfe, St.-Johannes-Hospital. Ab 18.30 Uhr bieten wir einen "kleinen Gesundheitscheck" an. 19.30 Uhr beginnen die Vorträge.


NEWSLETTER BESTELLEN

NewsletterNews von rrm RHEIN RUHR MED
Sie wollen über aktuelle Interviews mit Ärzten und News aus der Medizin auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir was für Sie [mehr...]
oder folgen Sie uns über:

Follow rheinruhrmed on Twitter

 

Aidshilfe

DAS EMPFEHLEN UNSERE USER:

wammackMeist geklickt in 2014:
Prostata-Krebs ist nach wie vor ein Tabu-Thema, denn Männer gehen immer noch zu selten zur Vorsorge. Das Interview mit Prof. Wammack zählte 2014 zu den meistgeklickten Beiträgen aus rheinruhrmed. [mehr...]

 

AUSGEWÄHLTE BEITRÄGE - ÜBERSETZT:

polen   tuerkei   frankreich